Burma - Im Goldenen Land der 1000 Pagoden

Im „Goldenen Land“ erleben wir unvergessliche Begegnungen mit den tief gläubigen Bewohnern und erhalten authentische Einblicke in ihre jahrhundertealte buddhistische Kultur und Spiritualität. Wir besuchen Mönche in heiligen Pagoden sowie Naturvölker in den Bergen. Im Boot oder Zug, auf dem Fahrrad und zu Fuss geniessen wir die einzigartige landschaftliche und kulturelle Schönheit des Landes.

044 242 55 66 Ref: 1229

Mo bis Fr: 09.00 - 18.00

Beschreibung
Reiseprogramm
  • DIE HIGHLIGHTS DIESER REISE
    Streifzug durch Yangon mit einem Architekten
    Teilnahme an einer buddhistischen Zeremonie in der beeindruckenden Shwedagon-Pagode
    Sonnenuntergangs-Picknick an der längsten Teakholz-Brücke der Welt
    Mittagessen mit buddhistischen Nonnen in Sagaing
    Zugfahrt durch das Hochland
    Gemütliche Tour mit dem Fahrrad durch die Tempelfelder von Bagan
    Abstecher zum Inle-See, der während der Monsunzeit zu achtfacher Grösse anschwillt und wo auf dem See Gemüse angepflanzt wird
    Tageskreuzfahrt auf dem Irrawaddy  
    Details siehe "Reiseprogramm"

  • TAG 1-2 | Little India & Chinatown. Anreise aus der Schweiz über Nacht. Nach Ankunft in Yangon werden Sie durch die Reiseleitung begrüsst. Die ehemalige Hauptstadt Yangon (ehemals Rangoon) ist Burmas grösste Stadt und nach wie vor wichtigstes Handelszentrum. Ihr kolonialer Hintergrund und die lebendige Gegenwart machen sie zu einem faszinierenden Ort. Wir sammeln erste Eindrücke bei einem Stadtrundgang durch die pulsierenden Viertel „Little India“ und „Chinatown“. Dabei erfahren wir mehr über die kulturelle Vielfalt der Stadt. Beim ersten gemeinsamen Abendessen wird Ihnen die Reise vorgestellt. Übernachtung: Summit Parkview Hotel, Yangon. Mahlzeiten:  -/-/A.

    TAG 3 | Architektur, Hafenamt, Pagoden & Öllampen. Vormittags beginnen wir unsere Stadtbesichtigung in Begleitung eines Architekten. Befragen Sie ihn über die aktuelle Entwicklung und Restaurierungspläne für die Altstadt und städtische Infrastruktur. Wir spazieren durch Gässchen mit Lebensmittelverkaufsständen und Märkten, passieren den obersten Gerichtshof und das riesige  Hafenamt. An der Sule Pagode können Sie sich von einem der zahlreichen Wahrsager aus der Hand lesen lassen. Weiter geht es zum Theingyi Zei Markt. Gegen Mittag besichtigen wir den Kandawgyi See mit Möglichkeit zum Mittagessen. In der Kyaukhtagyi Pagode erwartet uns dann ein 70 m langer liegender Buddha. Am späten Nachmittag steigen wir schliesslich die Stufen hinauf zur weltberühmten Shwedagon-Pagode, Wahrzeichen von Burma. Barfuss spazieren wir durch das prächtige Bauwerk und besichtigen seine Höfe, Stupas, Glöckchen, Tempel und Buddha-Figuren. Wir helfen mit, die vielen Öllampen auf der Shwedagon-Plattform anzuzünden. Beim gemeinsamen Abendessen lassen wir den Tag mit einem Überraschungsgast ausklingen. Übernachtung: Summit Parkview Hotel, Yangon. Mahlzeiten: F/-/A.

    TAG 4 | Rikscha, Kunst & High Tea. Mit der Fähre überqueren wir den Yangon-Fluss Richtung Dhala. Zu Fuss und teils per Rikscha fahren wir durch das Dorf und halten unterwegs auf einem farbenfrohen lokalen Markt. Wir besuchen auch einen Töpferei-Laden und den Glockenturm im Stadtzentrum. Rückkehr nach Yangon mit der Fähre. Anschliessend besuchen wir die Botataung Pagode und sehen wie Gaben mit Früchten für die Naturgeister, die "Nats", vorbereitet werden. Nachmittags Besuch der River Art-Kunstgalerie, wo wir eine Sammlung von Werken berühmter lokaler Künstler betrachten werden. Später finden wir uns dann im majestätischen „Strand Hotel“ ein, um den „High Tea‘‘ zu zelebrieren. Übernachtung: Summit Parkview Hotel, Yangon. Mahlzeiten: F/M/-.

    TAG 5 | Botanisches in den Bergen. Morgens Flug nach Mandalay. Dort angekommen, geht die Fahrt in die Blumenstadt Pyin Oo Lwin, früher eine britische „Hill Station“ (Bergkurort), 67 km östlich von Mandalay. Mehr als 1000 m über dem Meeresspiegel gelegen, ist Pyin Oo Lwin bekannt für seine Häuser im Kolonialstil mit grosszügigen Gartenanlagen und dem ganzjährig angenehm kühlen Klima. Wir bummeln über den lokalen Markt und besuchen das Candacraig Hotel, in dem Paul Theroux einst sein Buch „The Great Railaway Bazaar“ schrieb. Beim Spaziergang durch den 142 Hektar grossen botanischen Garten werden alle Ihre Sinne angesprochen. Es gibt es eine Vielzahl von Pflanzenarten aus der ganzen Welt zu bestaunen. Transport: Flug 1h, Busfahrt 2½h. Übernachtung: Aureum Resort, Pyin Oo Lwin. Mahlzeiten: F/-/A.

    TAG 6 | Zugfahrt & knallbunte Neonröhren. Am Bahnhof startet unsere spektakuläre Zugfahrt nach Naung Pain. Wir passieren Dörfer und Bahnschienen-Basare, wo die Verkäufer ihre Waren direkt am Zugfenster verkaufen. Schliesslich überqueren wir im Schritttempo den Gokteik-Eisenbahn-Viadukt. Er wurde vor über 100 Jahren von der Pennsylvania Steel Co. Erbaut, überquert das Tal 250 Meter über dem Talgrund und ist die höchste Bockbrücke der Welt. Am späten Mittag erreichen wir Naung Pain, von wo aus uns der Bus nach Pyin Oo Lwin zurück bringt. Auf der Rückfahrt besuchen wir eine Tropfsteinhöhle sowie ein buddhistisches Wunderland mit knallbunten Neonröhren. Transport: Zugfahrt 4h, Busfahrt 3h. Übernachtung: Aureum Resort, Pyin Oo Lwin. Mahlzeiten: F/Lunchpaket/A.

    TAG 7 | Kaffee & Naturpool. Rückfahrt nach Mandalay. Unser Weg führt uns zum Dorf Anisakhan, wo wir eine Kaffeeplantage besuchen. Pyin Oo Lwin nimmt eine wichtige Rolle in Burmas schnell wachsender Kaffeeindustrie ein. Im Umkreis gibt es viele Kaffeeplantagen und auch verarbeitende Fabriken. Im Anschluss unternehmen wir eine Wanderung zu den Anisakan-Wasserfällen, die wir nach einem rund 45-minütigen Abstieg in eine Schlucht erreichen. Unten angekommen erfrischen wir uns bei einem Bad im natürlichen Pool (Badesachen nicht vergessen). Nach einem leichten lokalen Snack geht es wieder bergauf. Wir erreichen Mandalay am späten Nachmittag. Transport/Wandern: Busfahrt 2½h. Wanderung 2h. Erst recht steil bergab, dann wieder bergauf; Aufstieg per Sänfte möglich. Übernachtung: Yadanarpon Dynasty Hotel, Mandalay. Mahlzeiten: F/M/

    TAG 8 |  Klosterschule & Puppenspieler. Guten Morgen Mandalay! Wir erleben das besondere Flair der Stadt bei einem Morgenspaziergang am Irrawaddy-Fluss. Auf dem Jade-Markt bewundern wir seltene Jadesteine. Wir besuchen die Mahamuni Pagode mit dem vergoldeten Buddha, der ältesten Statue Burmas und einige der berühmten Handwerkstätten. Danach geht es zu einer klösterlich geführten Schule, die durch Spenden finanziert wird. Wir besuchen die Schule und haben die Chance in Kontakt mit Schülern und Lehrern zu kommen (kleine Spende inklusive). Nachmittags können wir die exquisiten Holzschnitzereien im Shwenandaw-Kloster bestaunen und in der Kuthodaw Pagode, im „grössten Buch der Welt“ lesen. Vom Mandalay Hills aus sehen wir die Sonne über der Stadt untergehen. Nach dem Abendessen Besuch des Marionettentheaters, wo die international bekannten Puppenspieler uns in einer Vorstellung einen Eindruck von der hohen Kunst des burmesischen Puppenspiels vermitteln. Übernachtung: Yadanarpon Dynasty Hotel, Mandalay. Mahlzeiten: F/-/A.

    TAG 9 |  Nonnen, Glocken & gutes Karma. Eine kurze Bootsfahrt bringt uns morgens nach Mingun, wo wir den Pathodawgyi-Tempel besuchen. Von dort geht es weiter zur Mya Thein-Pagode und zur Mingun Bell, die weltgrösste funktionierende Glocke mit einem Gewicht von über 90 kg. Landschaftlich reizvolle Fahrt durch typische burmesische Dörfer nach Sagaing. Es ist mit 600 elfenbeinfarbenen Pagoden und Klöstern und rund 3.000 Mönchen das spirituelle Zentrum des Landes. Im Dorf Sagaing erwartet uns ein besonderes Erlebnis. Eine Essenspende-Zeremonie für die Nonnen in einem kleinen Kloster verspricht gutes Karma. Im Anschluss ans Mittagessen haben wir die Chance, uns mit den Nonnen über ihr Leben im Kloster zu unterhalten. Danach besichtigen wir die Soon U Ponya Shin Pagode, die einen schönen Ausblick bietet. Anschliessend geniessen wir den Sonnenuntergang an der U Bein-Brücke in Amarapura, der „Stadt der Unsterblichen“. Mit 1200 m ist sie die längste Teakholzbrücke der Welt. Bei einem Sundowner mit Snacks und Wein am herrlichen Aussichtspunkt lassen wir den Tag ausklingen. Gemeinsames Abendessen. Transport: Busfahrt ca. 1:30h. Übernachtung: Yadanarpon Dynasty Hotel, Mandalay. Mahlzeiten: F/M/A.

    TAG 10 |  Auf dem Fluss. Tageskreuzfahrt nach Bagan auf dem mächtigen Irrawaddy, Lebensader des Landes (ab 7 Gäste mit einem Privatboot). Gemächlich treiben wir den Fluss hinab und lassen die Landschaft an uns vorbei ziehen. Schon im frühen 20. Jhd. und auch heute noch war und ist der Fluss eine wichtige Verkehrsader. Unterwegs halten wir in Yandabo, einem auf Töpferware spezialisierten Dorf, wo der erste Englisch-Burmesische Friedensvertrag 1826 unterzeichnet wurde. Am späten Nachmittag erreichen wir Bagan. Tausende Pagoden erheben sich aus der Ebene zu einem majestätischen Anblick. Transport: Bootsfahrt ca. 9-10h. Übernachtung: Amata Boutique House, Bagan. Mahlzeiten: F/M/-.

    TAG 11 |  3000 Tempel & Picknick. Bagan mit seinen über 3000 Tempeln und Pagoden ist ein weiterer Höhepunkt unserer Reise. Wir beginnen den Tag mit der Besteigung der Shwesandaw Pagode für eine erste Rundumsicht.  Unsere weiteren Besichtigungen beinhalten einige der wichtigsten Pagoden und Tempel, wie z.B. den Ananda-Tempel mit seinen in alle vier Himmelsrichtungen blickenden, stehenden Buddha Statuen und den Manuha-Tempel aus dem Jahre 1059. Ein Picknick wird uns mittags stimmungsvoll in der Nähe der Tempelruinen serviert. Nachdem wir uns im Hotel frisch gemacht haben, starten wir zu weiteren Tempelbesichtigungen. Zum Abschluss des Tages unternehmen wir eine Pferdekutschfahrt im Abendlicht mit Stopp an einem besonderen Ort, um den Sonnenuntergang zu geniessen. Mahlzeiten: F/Lunchpaket/-. Übernachtung: Amata Boutique House, Bagan.

    TAG 12 |  Fahrrad, Lackarbeiten & Moonlight. Frühmorgens unternehmen wir eine leichte Fahrradtour in der Umgebung von Alt-Bagan. Viele reizvolle Dörfer geben Einblick in das Alltagsleben der Menschen. Der Besuch des lebhaften Marktes von Nyaung Oo bildet einen reizvollen Gegensatz zum ruhigen Landleben. Weiter geht es mit der Besichtigung der bekannten Shwezigon-Pagode, sie wurde von König Anawrahta im frühen 11. Jahrhundert als religiöses Denkmal errichtet und in den folgenden Jahrhunderten immer weiter ausgebaut. Bagan ist seit über 1.000 Jahren Zentrum der Lackarbeiten-Herstellung, bei Interesse können wir eine Werkstatt besuchen und einen Einblick in die aufwendige Fertigung dieser Kunsthandwerke bekommen. Am Nachmittag haben Sie die Wahl – verbringen sie ein paar erholsame Stunden am Pool Ihres Hotels oder starten Sie nach einer Mittagspause erfrischt für eine weitere Runde Tempelbesichtigungen. Mit einem „Moonlight Dinner“ unter freiem Himmel nehmen wir Abschied von Bagan. Fahrrad: Tour ca. 15-30 km, je nach Wunsch. Einfaches Niveau durch ebenes Gelände. Mahlzeiten: F/-/A. Übernachtung: Amata Boutique House, Bagan.

    TAG 13 |  Biofarm & Weinprobe. Morgenflug nach Heho und Weiterfahrt zu einer Bio-Farm. Bei einem Rundgang über die rund 4000 Quadratmeter grosse Anlage, lernen wir das innovative Projekt kennen und erfahren von den Bauern welche Massnahmen zur Qualitätssicherung der Bio-Produkte ergriffen werden. Unterwegs nach Nyaung Shwe, dem Tor zum Inle-See, erwarten uns anschliessend ein Mittagessen mit Weinprobe auf dem Red Mountain Weingut. Wir besuchen das Shwe Younghwe Kyaung-Kloster, ein Shan-Kloster, welches sich in Bauweise und Stil stark von allen religiösen Stätten, die wir bisher gesehen haben, unterscheidet. Transport: Flug 0:40h, Busfahrt: 1h. . Mahlzeiten: F/M/-. Übernachtung: Shwe Inn Floating Resort, Nyaung Shwe.

    TAG 14 |  Bootsfahrt, Dorf & Blattgold. Besonders schön ist der 25 km lange Inle-See im Morgengrauen, wenn wir eine kleine Bootsfahrt unternehmen. Zum Frühstück kehren wir zurück zum Hotel. Nach einer etwa einstündigen Bootsfahrt auf einem kleinen Fluss durch Landschaft mit hohen Gräsern und kleinen Wasserstellen erreichen wir das Pa-Oh-Dorf Indein am westlichen Ufer des Inle-Sees, zweifellos eine der schönsten Sehenswürdigkeiten rund um den See. Über eine überdachte Treppe besteigen wir einen Hügel, von dessen Gipfel aus sich uns ein herrlicher Panoramablick bietet. Die im Gebüsch versteckten Pagodenruinen im Bagan- und Shan-Stil scheinen fast aus dem Boden zu wachsen und versetzen uns förmlich in das 12.-13. Jahrhundert zurück. Nach dem Mittagessen Besuch der Phaung Daw Oo-Pagode, deren fünf heilige Buddha-Statuen fast aus der Form geraten sind, da jeder Gläubige als Geschenk Blattgold aufträgt. Transport: Bootsfahrt: 2h. Mahlzeiten: F/M/-. Übernachtung: Shwe Inn Floating Resort, Nyaung Shwe.

    TAG 15 |  Landleben, Schwimmende Gärten & Springende Katze. Ein geruhsamer Spaziergang lässt uns das Leben der Bauern hautnah erleben. Wir spazieren durch mehrere Dörfer, entlang den Reisfeldern und Zuckerrohr-Plantagen. Auf der Rückfahrt sehen wir die schwimmenden Gärten aus unmittelbarer Nähe – die Tomaten aus hiesigem Anbau werden in alle grossen Städte Burmas verkauft. Diese schwimmenden Gärten ruhen auf Wasserhyazinthen und sind am Grund des Sees mit Bambusstangen verankert. Nach einem Abstecher zum sogenannten „Jumping Cat Monastery“ wo man mittlerweile zwar keine springenden Katzen mehr, dafür aber eine Sammlung antiker Buddha Statuen im Shan-Stil sehen kann, werden wir im Kanu durch die Kanäle gepaddelt – ein ganz besonderes Erlebnis. Auch ein Halt in einem Weberdorf und bei einer Bootsbauer-Werkstatt stehen auf dem Programm. Beim Abschiedsabendessen im Hotel lassen wir unsere Reise Revue passieren. Wandern: 1:30h, einfach, leicht hügelig. Mahlzeiten: F/M/A. Übernachtung: Shwe Inn Floating Resort, Nyaung Shwe.

    TAG 16-17 |  Bye, bye…  Nach dem Frühstück werden wir nach Heho gebracht (Fahrzeit 1:30h) und fliegen anschliessend nach Mandalay. Hier steht uns ein Fahrzeug zur freien Verfügung bis zum Heimflug am Nachmittag (Heimflug Mandalay-Singapur-Zürich oder wahlweise mit anderer Route). Am nächsten Morgen erreichen wir die Schweiz. Mahlzeiten: F/-/-. Übernachtung: Im Flug.

    (Änderungen vorbehalten)


    ANFORDERUNGEN | Teamgeist, Offenheit, gute Gesundheit sowie etwas Wander- oder Trekkingerfahrung. Fahrradtour von ca. 15-30 km, auf wenig befahrenen befestigten Nebenwegen, grösstenteils flache Strecken (rund 3h).  Wandern: Für die zwei einfachen Wanderungen von max. 2 Std. ist normale Kondition ausreichend. Bitte beachten Sie, dass das Klima tropisch warm und mit hoher Luftfeuchtigkeit sein kann, von Oktober bis April relativ trocken.

    FERIEN-VERLÄNGERUNG Verlängern Sie die Tage in Burma mit einer Reise zum Goldenen Felsen oder in verschiedenen Strandresorts. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Angebot.  ► Strandferien Ngapali Beach: Das Ferienresort liegt rund 400km nordwestlich der Hauptstadt Yangon. Bekannt ist Ngapali durch seinen breiten, kilometerlangen tropischen Traumstrand. Es stehen 10 verschiedene Drei- und Viersterne-Strandhotels zur Verfügung  mit verschiedenen Preisklassen und Zimmerkategorien.  ► Strandferien Fork Island: Die Insel iegt im extremsten Süden des Landes, rund 30km vom Festland entfernt auf dem Archipel Mergui, bekannt vor alem durch die atemberaubende und schillernde Unterwasserwelt. Sie wohnen im bekanntesten (Öko-)Resort der Insel.  ► Goldener Felsen: Fahrt nach Kyaikhtiyo und Besuchen eines der grossen Wahrzeichen des Landes im Abendlicht. Übernachtung am goldenen Felsen. Auf der Rückfahrt Besuch von Bago mit seinen vielen Tempeln und Besuch einer Gummiplantage. 1 weitere Übernachtung in Yangon.  ► Preise & Konditionen: Auf Anfrage.

     

Daten & Preise

Abreise Rückreise Reiseleitung Preis im DZ ab Buchen
16. Februar 2018 04. März 2018 CHF 4770.– Buchen
03. August 2018 19. August 2018 CHF 4500.– Buchen
02. November 2018 18. November 2018 CHF 4830.– Buchen
21. Dezember 2018 06. Januar 2019 CHF 4960.– Buchen
Inbegriffene Leistungen

INBEGRIFFEN: Bus-Rundreise gem. Programm Inlandflüge in Y-Class: Yangon-Mandalay, Bagan-Heho-Mandalay Flussfahrt Mandalay–Bagan Lokale, Englisch sprechende Reiseleitung Zugfahrt Pyin Oo Lwin–Naung Pain (Gokteik-Viaduct) Alle Eintritte Stadtführungen Yangon, Mandalay, Pyin Oo Lwin, Bagan Radtour, 2 Wanderungen, Kutschenfahrt, Bootstouren, High Tea, buddhistische Zeremonien Kaffeeplantage, Biofarm, Schule, Handwerksatteliers, Marionettentheater, Tempelanlagen 14 Hotel-Übernachtungen (+2 Nächte im Flugzeug), davon 6x mit Pool, 14x Frühstück, 2x Picknick,7x Mittag-, 8x Abendessen.

NICHT INBEGRIFFEN: Flug nach Yangon. Gerne finden wir für Sie das beste Angebot Buchung ohne Flug: Organisationspauschale CHF 40 Online-Visum USD 50 (30 Tage v. Abreise) bzw. Einholung gegen Gebühr Ausreisetaxe USD 10 (vor Ort) Trinkgelder Oblig. Annullations- und SOS-Assistance-Versicherung ab CHF 92.

Hinweise

Programm in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner.

Umwelt

Für An- und Rückreise dieser Reise entstehen klimarelevante CO2-Emissionen. Mit einem freiwilligen Beitrag an die Klimaschutzprojekte von myclimate.org tragen Sie zur Entlastung unseres Klimas bei.

  • CO2-Emission: 20700 km / 5320 kg (Flug)
  • Ihr fakultativer Klimabeitrag: CHF 152.–

Zum Vergleich

  • Betrieb eines Kühlschranks pro Jahr: 100 kg CO2
  • Emissions-Äquivalent einer indischen Famile pro Monat: 70 kg CO2